Die Pyramiden von Gizeh zu besichtigen ist ein großartiges Erlebnis für jeden Ägyptenbesucher.

Über die Stadt Gizeh, Ägypten

Gizeh ist ein Gouvernement westlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo – eine eigenständige Stadt, die aber schon seit langem ein Teil der bevölkerungsreichen und weitläufigen Metropole Kairo ist. Gizeh ist vor allem als der Teil Kairos bekannt, der den weltberühmten Pyramiden von Gizeh am nächsten liegt.

Diese befinden sich oben auf dem Wüstenplateau unmittelbar westlich des Stadtbezirks, der selbst im Tal liegt und sich um die Pyramidenstraße “Al Haram” erstreckt. Die Straße verbindet das Zentrum Kairos mit den antiken Wundern. Die Pyramiden von Gizeh sind weltweit bekannt und eine der Hauptattraktionen Ägyptens. Sie sind die archetypischen Pyramidenbauten der alten ägyptischen Zivilisation und – zusammen mit der Sphinx am Fuße des Gizeh-Plateaus – das Wahrzeichen Ägyptens.

Die Stadt bzw. der Bezirk Gizeh ist für Reisende eine wichtige – und zunehmend beliebte – Option für Essen, Unterkunft und Unterhaltung außerhalb des Zentrums von Kairo. Die meisten dieser Angebote befinden sich entlang der örtlichen Verkehrsader, der Pyramidenstraße.

Auf dem Wüstenplateau von Gizeh, das an die Pyramiden grenzt, entstand das Große Ägyptische Museum (der Entwurf des irischen Architektenteams unter der Leitung von Shih-Fu Peng hat den Wettbewerb gewonnen), der lang ersehnte Ersatz für das alte Ägyptische Museum in Midan Tahrir. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant.

Die Pyramiden von Gizeh

Vor nicht viel mehr als einem Jahrhundert war die Pyramidenstraße nicht viel mehr als ein staubiger Kutschenweg zwischen bewässerten Feldern, der von der Stadt zu dem damals kleinen Bauerndorf Gizeh führte, das an das Pyramidenfeld angrenzte. Angesichts der schnell wachsenden Bevölkerung Kairos im 20. Jahrhundert und der offensichtlichen touristischen Möglichkeiten, die die Pyramiden boten, hat sich Gizeh zu einer touristischen Metropole entwickelt, was für die westlichen Pioniere des späten 19. Jahrhunderts nicht vorstellbar gewesen wäre.

Große Hauptverkehrsstraßen, Wohnblöcke, Einkaufsstraßen, Restaurants und Nachtclubs ersetzen jetzt das, was früher von Palmen gesäumte Bauernfelder waren, und die Stadt hat sich jetzt bis an die Grenze des Wüstenplateaus ausgebreitet. Diese rasante Entwicklung hat natürlich ihren Preis – sozial, wirtschaftlich und ästhetisch – und der ägyptische Oberste Rat für Altertümer unternimmt nun große Anstrengungen, um die künftige (Neu-)Entwicklung in den Gebieten in der Nähe der Pyramiden selbst zu kontrollieren und zu lenken.

Die drei Hauptpyramiden von Gizeh sind der Mittelpunkt der Nekropole oder des Friedhofs von Gizeh, der der Elite der ägyptischen Hauptstadt des Alten Reiches, dem nahe gelegenen Memphis, während der mittleren bis späten vierten Dynastie (spätes 3. Jahrtausend vor Christus) diente. Drei Pharaonen wurden hier nacheinander begraben – Cheops, Chephren und Menkaure – und ihre beeindruckenden Gräber hatten zur Folge, dass weitere Grabstätten von Königinnen, Familienmitglieder und des Adels in der Nachbarschaft angelegt wurden.

Besuch der Pyramiden von Gizeh
Besuch der Pyramiden von Gizeh

Ein Spaziergang durch das Innere der Pyramiden von Gizeh

Der typische Tourist schießt ein paar Fotos von den drei Pryamiden und der Sphinx, nachdem er sie kurz umrundet hat. Zu meinem Glück war ich in Begleitung einer einheimischen Reiseleiterin, die unserer Gruppe eine interessante Tatsache mitteilte. Sie verriet, dass Touristen nur 5 US-Dollar bezahlen müssen, um in eine der Pyramiden hineinzugehen!

Ich musste das einfach tun! Wie oft trifft man schon jemanden, der durch einer der Großen Pyramiden gegangen ist – in den Pyramiden von Gizeh?! Als ich in der Schlange wartete, um die zweitgrößte Pyramide zu betreten, wurde mein Blick von dem Strom der Touristen unterbrochen, die gerade ihren Spaziergang im Inneren des Bauwerks beendet hatten. Sogar die junge Besucher waren außer Atem, keuchten, schwitzten und fühlten sich schwindelig.

Unser Guide warnte uns, dass diese Unternehmung nichts für schwache Nerven ist! Personen, die unter Klaustrophobie, Herzbeschwerden oder Asthma leiden, sollten diese Aktivität nicht durchführen. Da ich an keiner dieser Krankheiten leide, entschied ich mich, an dieser Aktivität teilzunehmen. Auch für übergewichtige oder große Menschen war diese Aufgabe nicht geeignet.

Nach einer Weile des Wartens begann ich endlich meinen Abstieg in die Pyramide!

Im Inneren der Pyramiden von Gizeh war es heiß, stickig, dunkel und staubig. Am Anfang bekam ich ein bisschen Platzangst… wie jeder andere auch, aber langsam wurde ich ruhiger und blieb das während der gesamten Führung. Die Bedingungen im Inneren der Pyramide konnte ich schließlich unbeschadet ertragen. Die Gänge waren ziemlich eng, aber es gab einen Steg mit einem Seil zum Festhalten, um das Gleichgewicht zu halten. Im Inneren der Pyramide war es leer und es gab nichts zu entdecken. Jedoch am Ende der Tour gibt es eine kleine Steinformation, in der sich möglicherweise eine Grabstätte eines Königs befindet.

Als ich die Pyramide verließ und wieder das Tageslicht erblickte, war ich glücklich darüber, dass ich eines der größten Bauwerke der Welt betreten hatte: Die Großen Pyramiden von Gizeh!

Es gibt viele verschiedene Touren zu den Pyramiden von Gizeh, schau dir ein paar an, die von GetYourGuide angeboten werden.

So kannst du die Pyramiden von Gizeh kostenlos besichtigen!

Wenn du einen guten und kostenlosen Blick auf die Pyramiden haben willst, haben wir einen Geheimtipp für dich!

Bitte beachtet folgendes: Geht auf die Dachterrasse von Pizza Hut!

Wir haben einfach ein paar Limonaden bestellt und sind die Treppe zum Dach hinaufgestiegen. Wir waren die Einzigen dort. Es war einfach zu schön, um wahr zu sein!

Wir saßen dort in der ersten Reihe und genossen die Aussicht und unsere Limonaden. Ein Freund und ich wurden vom Fotografierrausch gepackt und fingen an zu fotografieren. Es war später Nachmittag. Wir hatten nicht geplant, zum Sonnenuntergang dort zu sein, es passierte einfach.

Der Himmel färbte sich rot und wir erlebten einen unglaublich schönen Sonnenuntergang. Und dabei erlebten wir dann noch zusätzlich das Abendgebet der Muezzin … eigentlich nicht überraschend, für uns in diesem Moment aber doch.

Stell dir vor, “tausende” von Muezzin-Stimmen erschallen auf einmal und erfüllen die Luft mit deren Ruf. Plötzlich wurden die Geräusche der Megastadt Kairo von den Gesängen aus den Minaretten übertönt. Wir hatten eine Gänsehaut…

Und das hatten wir direkt vor uns:

Atemberaubend – Gizeh Pyramiden bei Sonnenuntergang

Ich kann mich immer noch an diesen Moment und meine Gefühle erinnern. Ich hoffe, du konntest es dank meiner Worte wenigstens ein bisschen nachempfinden. Aber es war zu schön, um es zu beschreiben. Ich möchte, dass ihr alle dorthin geht und das Gleiche erlebt!

Das ist meiner Meinung nach, die beste Art die Pyramiden zu sehen. Keine Menschenmassen, keine Händler, kein Stress.

Pyramiden beim Sonnenuntergang. Blick vom Dach des Pizza Hut.
Blick vom Dach des Pizza Hut

Beachte die folgenden einfachen Vorschläge für den Besuch der Pyramiden von Gizeh

  1. Du brauchst keine organisierte Tour, um die Pyramiden von Gizeh zu besichtigen. Geh auf eigene Faust! Nimm dir ein Taxi und zahle nicht mehr als 30 EGP, wenn du dich auf der linken Seite des Nils befindest. Wenn du z.B. vom Flughafen kommst, wirst du natürlich einen höheren Preis vereinbaren!
  2. Wenn du deinen Besuch planst, denke daran, dass die Verkehrsmittel sehr langsam sein können, wenn du aus dem Stadtzentrum kommst. Der Verkehr kann in Kairo höllisch sein. Fahre also etwa eine Stunde vor der Zeit los, zu der du an dem Ziel sein willst.
  3. Geh am Nachmittag hin. Die Sonne wird nicht zu heiß sein, und Gruppen besuchen den Ort normalerweise am Morgen (aber es sind immer viele Leute da, so ist das nun einmal). So kannst du auch den Sonnenuntergang erleben.
  4. Sag NEIN zu all den Straßenhändlern, Kameltreibern und einfach jedem, der es versucht dir eine private Tour anzubieten (=Betrug). Geh einfach weiter und antworte mit “la, shukran” (“nein, danke”).
  5. Geh zu Pizza Hut (oder einem anderen Restaurant/Fast Food direkt vor dem Eingang, wenn sie eine Dachterrasse haben). Bestelle einfach etwas zu essen oder zu trinken und steige dann entspannt die Treppe hinauf (frag nicht, ob das möglich ist oder ob du dafür bezahlen musst, sonst nutzen sie die Gelegenheit, und fordern einen zusätzlichen Betrag!)
  6. Du kannst ein Ticket kaufen und das Gelände betreten, wenn du die Pyramiden aus der Nähe sehen willst. Aber ein Panoramablick von oben ist auch etwas, das ich empfehle! Also geh einfach ein paar Stunden vorher hin, um beides zu tun.
  7. Die genaue Gebetszeiten kannst du im voraus überprüfen. Sie sind je nach Jahreszeit leicht unterschiedlich. Das Maghrib Gebet ist das Gebet zum Sonnenuntergang und ist daher leicht einzuplanen. Wenn auch du das erleben möchtest, was ich erlebt habe…, (glaub mir, es ist einfach ein wunderschönes Gefühl, ich kann es kaum beschreiben) dann solltest du das bei deinem Besuch unbedingt einplanen.
Blick auf die Pyramiden von Gizeh von oben
Blick auf die Pyramiden von Gizeh von oben