Willkommen in der Stadt, die niemals schläft, in der Träume wahr werden und jede Straße eine eigene Geschichte erzählt.

Das Herzstück New Yorks – Manhattan – gehört zu den Orten, die man unendlich oft bereisen kann und doch immer wieder etwas Neues entdeckt. Ob es die glitzernden Hochhäuser sind, die um die Wette wachsen, die schillernden Lichter des Broadway mit seinen facettenreichen Shows oder die bunten und vielfältigen Geschäfte – in Manhattan pulsiert das Leben.

Vielleicht ist es dieser “Herzschlag” der Stadt und die Tatsache, dass New York ein Schmelztiegel von Nationen und Generationen ist, die jedem Reisenden das Gefühl geben, hier willkommen zu sein.

Weiterer Reisetipp: 10 Aktivitäten, die man in New York mit Kindern unternehmen kann

Skyline Manhattans mit Blick auf das Empire State Building, New York City, USA.
Skyline Manhattans mit Blick auf das Empire State Building, New York City, USA.

Sehenswürdigkeiten to go

Gibt es eine geheime “Bucketlist” der Sehenswürdigkeiten, die man auf jeden Fall besuchen muss? Ja und nein, denn so viel Schönheit liegt zwischen den Highlights verborgen, dass man unbedingt vermeiden sollte in New York von A nach B zu hetzen.

Ich liebe es, mich beim Reisen treiben zu lassen, nicht allzu viel vorab zu buchen und den Orten, Momenten und Bewegungen Zeit und Raum zu geben, sich zu entfalten. Hier in diesem Reisebericht findest du Tipps und Erlebnisse, die du mit vielen anderen New York-Reisenden teilst, aber auch ein paar echte Geheimtipps von Insidern, die dich wie mich zum Staunen bringen werden.

Hier ist eine Übersicht:

Hudson Yards und The Edge

Vessel - das Zentrum der Hudson Yards in New York City, USA.
Vessel – das Zentrum der Hudson Yards in New York City, USA.

Restaurant The Peak

Um New York mit allen Sinnen zu erleben, brauchst du vor allem Zeit. Wir haben den 1. Januar fast komplett im “Himmel” verbracht. Der perfekte Jahresstart!

The Peak ist ein Restaurant im 101. Stock, direkt über der Aussichtsplattform The Edge in Hudson Yards, dem neuen und faszinierenden Viertel, das Gegenwart und Zukunft vereint. Hier werden neue Dimensionen von Städtebau gelebt und nachhaltige Konzepte umgesetzt.

Das Restaurant ist atemberaubend, denn man genießt hier wundervollen Service, grandioses Essen und einen unglaublich schönen Ausblick auf die ganze Stadt.

Blick vom Restaurant "The Peak" auf das Empire State Building in New York City, USA.
Blick vom Restaurant “The Peak” auf das Empire State Building in New York City, USA.

The Edge

Hier im Restaurant The Peak ein 2 – oder 3-Gänge-Menü mit Blick auf das Empire State Building zu genießen, lässt sich kaum toppen und das Besondere: Nach dem Essen hat jeder Gast freien Zugang zur Aussichtsplattform.

Blick von "The Edge": Es wird dunkel in Manhattan - New York City, USA.
Blick von “The Edge”: Es wird dunkel in Manhattan – New York City, USA.

Zeit ist die magische Zutat, denn so kannst du erleben, wie die Sonne langsam untergeht und die Stadt sich in ein funkelndes Lichtermeer verwandelt.

Lichtermeer-Blick von "The Edge" auf New York City, USA.
Lichtermeer-Blick von “The Edge” auf New York City, USA.

High Line

Von Hudson Yards gelangst du direkt zur High Line einem 2,6 km langer und 7,5 Meter über dem Boden gelegener Spazierweg auf den Spuren der ehemaligen Eisenbahntrasse.

Man wandert hier in luftiger Höhe neben den alten zum Teil überwucherten Schienen entlang, vorbei an Galerien, Privathäusern und Büros – eine grüne Oase ganz “inside” the city mit tollem Blick auf den Hudson River.

High Line in der Nähe der Hudson Yards in New York City, USA.
High Line in der Nähe der Hudson Yards in New York City, USA.

9/11 Memorial

2011 sah es hier noch ganz anders aus, bevor die Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers geflogen sind und viele Menschen mit in den Tod genommen haben.

Heute findet man hier, wo einst die beiden Türme standen von Gedenktafeln umgebene Wasserbassins mit fließendem Wasser.

Eine weiße Blumen für die Opfer am Geburtstag - 9/11 Memorial in New York City, USA.
Eine weiße Blumen für die Opfer am Geburtstag – 9/11 Memorial in New York City, USA.

2983 Namen sind hier in den Stein graviert und Gedenken der Opfer. Das 9/11 Memorial ist für mich einer der intensivsten Orte in New York, ein Ort der Reflexion. Nicht nur wegen der Lichtspiele, die durch das Wasser und die verschiedenen Oberflächen entsteht, vor allem wegen der Stimmung, die hier herrscht.

Wenn man den Blick vom Memorial nach oben wendet, blickt man direkt hinauf auf das One World Trade Center, das aktuell höchste Gebäude der USA.

One World Trade Center in New York City, USA.
One World Trade Center in New York City, USA.

Times Square and Broadway

OMG! Dieser Ort ist einfach atmosphärisch. Wo auch immer und wie auch immer man sich durch Manhattan bewegt, immer wieder kommt man am berühmten Times Square vorbei.

Früher war hier der Sitz der bekannten Zeitung New York Times.

Times Square mit bunter Leuchtreklame - New York City, USA.
Times Square mit bunter Leuchtreklame – New York City, USA.

An New Years Eve findet hier der berühmte “Ball drop” statt und an allen anderen Tagen sprühen Leuchtreklamen und Kommerz in bunten Farben von sämtlichen Flächen. Der Times Square wird auch als “Crossroads of the World” oder “The Heart of the World bezeichnet”.

Hier an der Ecke Broadway und Seventh Avenue befinden sich auch die roten Treppen, an denen man fotografieren, einfach nur sitzen oder kurzfristig Karten für die zahlreichen Broadway-Shows ergattern kann, die ganz in der Nähe für abendfüllendes Programm sorgen.

Freiheitsstatue auf Liberty Island

Sie ist mehr als nur eine Statue, sie ist ein Symbol für Freiheit und Demokratie.

Wusstest du, dass sie ein Geschenk Frankreichs zum 100-jährigen Bestehen der USA war und von Gustave Eiffel, dem Konstrukteur des Eiffelturms in Paris, gestaltet wurde?

Die sieben Zacken in der Krone der Freiheitsstatue stehen für die sieben Weltmeere und Kontinente unserer Erde und die gesprengten Ketten unter ihren Füßen versinnbildlichen das Ende der Sklaverei. Und so steht sie seit 1886 stabil und stark mit ihrer Fackel auf Liberty Island, um uns stets daran zu erinnern.

Die Staten Island Ferry bietet auf ihrer 25-minütigen Route einen kostenlosen Blick auf die imposante Statue. Sie fährt vom Whitehall Terminal in der Nähe des Battery Parks in Manhattan zum St. George Terminal in Staten Island.

Auch Ellis Island und die Skyline von Lower Manhattan mit dem One World Trade Center kann man von hier bewundern.

Lies dazu auch: Tipps zur Besichtigung der Freiheitsstatue, New York City

Abendliche Bootstour zur Freiheitsstatue in New York City, USA.
Abendliche Bootstour zur Freiheitsstatue in New York City, USA.

Ganz nah heran oder sogar zur Statue hinauf gelangst du mit diversen Touren, zum Beispiel von Get Your Guide.

Besonders eindrucksvoll ist die abendliche Bootsfahrt zur beleuchteten Statue mit Blick auf die Skyline und die beleuchtete Brooklyn Bridge.

Die Brooklyn Bridge vom Wasser aus - New York City, USA.
Die Brooklyn Bridge vom Wasser aus – New York City, USA.

Brooklyn Bridge

New York erzählt viele Geschichten: Von Einwanderern auf Ellis Island, Künstlern am Broadway, Konstrukteuren besonderer Statuen, Gebäude und Brücken.

Die Brooklyn Bridge ist eine der ältesten Stahlseil-Hängebrücken der Vereinigten Staaten.

Brooklyn Bridge mit Stahlseil-Konstruktion - New York City, USA.
Brooklyn Bridge mit Stahlseil-Konstruktion – New York City, USA.

Die Stahlverstrebungen, die von den Steinbögen abgehen, wirken wie ein Kunstwerk und die Kulisse von dieser Brücke, die bis 1903 zu den längsten Brücken der Welt gezählt hat, ist so facettenreich wie diese Stadt.

Die vielen Gesichter der Brooklyn Bridge in New York City, USA.
Die vielen Gesichter der Brooklyn Bridge in New York City, USA.

Es lohnt sich beim Überqueren der Brücke immer wieder den Blick nach hinten oder oben zu richten, denn die immer neuen Motive, die sich aus dem Zusammenspiel der Brücke und der Skyline im Hintergrund gestalten sind ein Paradies für jeden Fotografen.

Skyline-Blick von der Brücke - Brooklyn Bridge in New York City, USA.
Skyline-Blick von der Brücke – Brooklyn Bridge in New York City, USA.

Dumbo

Man muss gar keine Karte benutzen, sondern nur der Beschriftung am Boden folgen, sobald man die Brücke überquert hat, schon landet man in Dumbo, einem Stadteil des Stadtbezirks Brooklyn.

Dumbo steht für “Down Under the Manhattan Bridge Overpass” und ist bekannt für seine vielen Kunstgalerien, Cafés und Kopfsteinpflasterstraßen.

In einer dieser Straßen, der Washington Street findet sich ein ganz besonderes Fotomotiv: Das Empire State Building, perfekt eingerahmt von den Pfeilern der Manhattan Bridge.

Manhattan Bridge mit dem Blick auf das Empire State Building in Dumbo - New York City, USA.
Manhattan Bridge mit dem Blick auf das Empire State Building in Dumbo – New York City, USA.

Top of the Rock

Für alle die es hoch hinaus zieht, gibt es auch auf dem Rockefeller Center die Aussichtsplatform Top of the Rock.

Ganz neu und ein echtes Souvenir ist The Beam. Hier kann man das berühmte Foto der Bauarbeiter während der Mittagspause hoch über den Wolkenkratzern New Yorks nachstellen.

Wie bei allen Attraktionen in New York lohnt es sich, das ein oder andere Event online mindestens einen Tag vorher zu buchen, da viele Attraktionen sonst ausgebucht sind. Gerade für die Fans der hohen Gebäude ist das wichtig zu wissen. Hier online buchen.

Der Summit zum Beispiel ist zu beliebten Reisezeiten bereits viele Tage vorher ausgebucht. Hier lohnt es sich, seinen Slot frühzeitig zu planen oder auf diesen Programmpunkt gelassen zu verzichten.

Der Blick vom Rockefeller Center auf den Central Park in New York City, USA.
Der Blick vom Rockefeller Center auf den Central Park in New York City, USA.

OHO SOHO

Wo kann man in New York besonders gut shoppen: In der Spring Street im Stadteil SOHO.

Hier gibt es alle Marken, die das Herz begehren und darüber hinaus auch viele schöne kulinarische Oasen.

Foodie Stops für New York City

Blue Ribbon Sushi

Meine absolute Empfehlung ist das Blue Ribbon Sushi in der Sullivan Street. Von außen ist es leicht zu übersehen, aber sobald man zur Tür hineintritt, wird man plötzlich direkt ins japanische Kyoto katapultiert.

Noch nie habe ich außerhalb von Japan so leckeres Sushi gegessen. Die gemischte Sushi-Platte mit 7 Überraschungs-Nigiri und einem Maki nach Wahl ist ein Hochgenuss.

Das Schöne: Man kann auch spontan vorbeischauen und bekommt mit etwas Wartezeit meistens noch einen Platz.

Das Sushi-Restaurant Blue Ribbon im Herzen Sohos in New York City, USA.
Das Sushi-Restaurant Blue Ribbon im Herzen Sohos in New York City, USA.

Burger Joint

Ganz anders ist es mit dem Burger Laden, dem Burger Joint. Wer hier mittags mit knurrendem Magen vorbeischauen möchte, um seinen Hunger zu stillen, muss erstmal lange anstehen.

Im Le Parker Meridien Hotel versteckt er sich hinter einem roten Samtvorhang und ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Wie in den 50er und 60er Jahren stehen die Tische hier dicht an dicht und die Wände sind mit Zeitungartikeln von Sportevents tapeziert.

Brasserie Rue 57

Viel gediegener und ganz ohne Wartezeit isst es sich im Rue 57, einer Brasserie ganz in der Nähe.

La Fayette

Ein wunderbares Restaurant und Café ist das La Fayette in der Lafayette Street in Noho. Hier gibt es die besonderen New York Rolls, gerollte Croissants mit verschiedenen Füllungen, für die viele Menschen gerne Schlange stehen.

Empire Rooftop Bar

In der Upper Westside befindet sich auf dem Dach des durch die Serie Gossip Girl berühmten Empire Hotels die Empire Rooftop Bar. Hier gibt es köstliche Drinks, leckere Snacks und chillige Atmosphäre.

Eataly

Wer buntes Treiben liebt und sich dabei größtmögliche Auswahl wünscht, der sollte im Eataly in Flatiron vorbeischauen. Das “Eatily” ist eine italienische Markthalle mit zahlreichen Möglichkeiten, sich in den vielen darin vorhandenen Bars und Restaurants zu stärken.

Stand vor der Markthalle des Eataly mit diversen Bars und Restaurants in New York City, USA.
Stand vor der Markthalle des Eataly mit diversen Bars und Restaurants in New York City, USA.

Milos

Exquisites mediterranes Essen und eine riesige Fischtheke gibt es im Milos in Midtown.

Dieses nach der griechischen Insel benannte Restaurant ist sowohl mittags als auch am Abend ein besonderer Ort für Feinschmecker und alle, die es mal werden wollen.

Petite Maman und Le Pain Quotidien

Verlässt man den Bahnhof in Richtung Metlife Building kommt man zu einem meiner New Yorker Lieblingscafés, dem Petite Maman. Die Lavendelhonig-“Milch” ist zum Dahinschmelzen und die Mandelcroissants ganz sicher die besten der Welt.

Wundervoll frühstückst du auch im Le Pain Quotidien. Ob Avocado-Brot mit Ei, Frühstücks-Bowls oder Pain au chocolat, hier stärken sich New Yorker und Reisende für aufregende Tage. Auch Kuchen und Leckereien am Nachmittag kann man hier mit zusammen mit einem großen Café au lait genießen.

Süße Verführungen im Le Pain Quotidien in New York City, USA.
Süße Verführungen im Le Pain Quotidien in New York City, USA.

Central Park

Suchst du dir für dein Frühstück zum Beispiel das Le Pain Quotidien am Columbus Circle, kannst du gleich einen Spaziergang durch den Central Park anschließen.

Der Central Park ist bei jedem Wetter ein Genuss - New York City, USA.
Der Central Park ist bei jedem Wetter ein Genuss – New York City, USA.

Am besten schlenderst du an Bethesda Terrace & Fountain und Loeb Boathouse vorbei, wo du dir in den Sommermonaten ein Ruderboot leihen und über den See gleiten kannst.

Lese dazu auch: Kostenlose Unternehmungen in New York City

Oase inmitten der Wolkenkratzer - der Central Park in New York City, USA.
Oase inmitten der Wolkenkratzer – der Central Park in New York City, USA.

Metropolitan Museum of Art

Liebst du Kunst und Kultur?

Wie wäre es danach mit dem Metropolitan Museum of Art, einer der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt, das direkt am Central Park liegt.

School Bus vor dem Metropolitan Museum of Art in New York City, USA.
School Bus vor dem Metropolitan Museum of Art in New York City, USA.

Wenn du zwischen dem Beginn der Weihnachtszeit und New Years Eve in New York bist, habe ich hier noch ein paar Highlights für dich:

Eislaufen am Rockefeller Center

Vielleicht wirkt es etwas klischeehaft, schließlich kennen wir es aus diversen Filmen und von unzähligen Erzählungen, doch Eislaufen am Rockefeller Center ist ein absolutes must do!

Dieses Gefühl zu weihnachtlicher Musik neben dem riesigen, bunt glitzernden Baum übers Eis zu schweben ist unbeschreiblich.

Denn es ist nicht irgendein Baum, es ist der Weihnachtsbaum New Yorks mit 50.000 funkelnden LED-Lichtern und über 3 Millionen Swarovski-Kristallen, die die 70 Zacken des Sterns auf der Spitze bedecken.

Die berühmte Eisbahn am Rockefeller Center in New York City, USA.
Die berühmte Eisbahn am Rockefeller Center in New York City, USA.

Noch mehr Lust auf Weihnachtsbäume? Dann schau an der Winter Bar des Lotte New York Palace Hotels auf der Madison Avenue vorbei.

Hier gibt es winterliche Snacks und Getränke, sowie X-Mas-feeling pur.

Saks Fifth Avenue Holiday Show

Die Saks Lightshow ist nicht nur wegen der vielen Lichter ein echtes Highlight - New York City, USA.
Die Saks Lightshow ist nicht nur wegen der vielen Lichter ein echtes Highlight – New York City, USA.

Die große Lichtshow am Saks Kaufhaus ist wie ein Magnet für Passanten. Jedes Jahr präsentiert das Kaufhaus diese Tanzshow mit verschiedenen Bildern und Themen.

600.000 Lichter tanzen dann ab Eintritt der Dunkelheit alle 10 Minuten synchron zu weihnachtlicher Musik – einfach atemberaubend!

Grand Central

Das berühmte Grand Central Terminal aus dem Jahr 1913 in New York City, USA.
Das berühmte Grand Central Terminal aus dem Jahr 1913 in New York City, USA.

Der Grand Central Terminal, New Yorks Bahnhof, ist der Bahnhof mit den meisten Gleisen in der Welt. Er ist im “National Register of Historic Places” (Nationales Verzeichnis historischer Stätten) eingetragen, die offizielle Liste der Kulturdenkmale in den Vereinigten Staaten. Seine Haupthalle, mit der großen vierseitigen Uhr aus Opal, ist ein wahres Prachtstück. Befindest du dich in seiner Nähe, vergiss nicht hinabzusteigen und die Halle zu besichtigen.

Christmas in New York

Für Liebhaber von Weihnachtsschmuck gibt es in Little Italy Christmas in New York. Hier ist das ganze Jahr über Weihnachten!

Auf mehreren Etagen findest du hier Weihnachtsschmuck, künstliche Lebkuchenhäuser und Weihnachtsdekoration in allen Farben und Formen.

Weihnachtsschmuck in allen Farben und Formen in Little Italy in New York City, USA.
Weihnachtsschmuck in allen Farben und Formen in Little Italy in New York City, USA.
Weihnachtsshop auf mehreren Etagen: Christmas in New York City, USA.
Weihnachtsshop auf mehreren Etagen: Christmas in New York City, USA.

Christmas Spectacular Show der Rockettes

Absolut empfehlenswert ist die Christmas Spectacular Show der Rockettes in der Radio City Music Hall.

Nicht nur, dass diese Halle mit Platz für mehr als 6000 Besucher zu den größten Konzerträumen der Welt zählt. Die Rockettes bezaubern in ihrer Show durch fantastische Choreos, aufwändige Kostüme, starken Tanz, Gesang, Tradition, Humor und pures Entertainment. Hier findet jeder, auch der größte Theater- oder Konzertmuffel etwas zum Staunen.

Ich liebe es immer, hinter die Kulissen zu blicken und kann euch die Meet a Rockette-Tour im Anschluss an die Show wärmstens empfehlen. Sie gibt nicht nur Einblick in den Job der Tänzerinnen sondern erzählt auch die berührende Geschichte der 1932 gegründeten Radio City Music Hall im Herzen der City.

Radio City Music Hall in New York City - Hier treten die berühmten Rockettes auf.
Radio City Music Hall in New York City – Hier treten die berühmten Rockettes auf.

Wie, das war es schon?

Nur für jetzt. Denn New York wartet schon auf meinen nächsten Besuch und ich zähle bis dahin die Tage.

Panorama Ausblick auf Manhattan und New York City, USA.
Panorama Ausblick auf Manhattan und New York City, USA.

Du suchst eine Unterkunft in New York? Schau dir unseren New Yorker Unterkunftsführer an