Eine Reise nach Ägypten während des Ramadan kann eine aufregende Zeit sein, um einen einzigartigen Aspekt und Eindruck der Kultur zu erleben. Nirgendwo sonst auf der Welt wird der Ramadan so lebendig und ausgelassen gefeiert wie in Ägypten.

Dieser heilige Monat verspricht dir viel Freude und Großzügigkeit, während die Einheimischen dich einen der Höhepunkte des islamischen Jahres miterleben lassen.

Reisen nach Ägypten während des Ramadan

Wusstest du, dass einer der häufigsten Grüße im Ramadan “Ramadan Karim” lautet, was übersetzt “Hab einen großzügigen Ramadan” bedeutet? Das ist zweifellos eine der besten Erklärungen für Reisetipps nach Ägypten während des Ramadans – bereite dich auf außergewöhnliche Herzlichkeit, Gastfreundschaft und Großzügigkeit vor.

Okay, tauchen wir etwas tiefer ein in die Welt des Reisens nach Ägypten während des islamischen Kalenders.

Der islamische (Mond-)Monat Ramadan verschiebt sich im Vergleich zum gregorianischen Kalender jedes Jahr um etwa 10 Tage nach hinten. Dieses Jahr (2022) fällt der Ramadan auf Samstag, den 2. April (+/- 1 Tag) und dauert 30 Tage bis Montag, den 2. Mai. Alle Muslime fasten im Ramadan von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang – ohne Essen, Trinken und Rauchen. Die Arbeitstage werden verkürzt, damit alle rechtzeitig zum Fastenbrechen mit Familie und Freunden nach Hause kommen können.

Reisen nach Ägypten während des Ramadan
Reisen nach Ägypten während des Ramadan

Was dich im Ramadan in Ägypten erwartet

Wenn du schon einmal das Privileg hattest, nach Ägypten zu reisen, weißt du, dass die Einheimischen besonders gastfreundlich sind.

Da der Ramadan eine Zeit der allgemeinen Einschränkung aber auch Großzügigkeit ist, wirst du diese Einschränkungen sofort spüren, wenn du während des Ramadan nach Ägypten reist. Die Ägypterinnen und Ägypter freuen sich auch, wenn du an den Feierlichkeiten und Festen teilnimmst, die nur einmal im Jahr stattfinden – ein absolutes Muss.

Alltag im Ramadan

Wenn du das Glück hast, während des einmonatigen Festes nach Ägypten zu reisen, wirst du feststellen, dass sich der Alltag während des Ramadan verändert. Die Geschäfte schließen etwa zwei Stunden vor Sonnenuntergang und weitere zwei Stunden nach Sonnenuntergang, damit die Einheimischen rechtzeitig ihre Geschäfte verlassen und zum Gebet gehen können. Während dieser Stunden verwandeln sich die geschäftigen Städte in friedliche und ruhige Orte.

Aber keine Sorge, die Geschäfte öffnen danach wieder und bleiben bis weit nach Mitternacht geöffnet. Die Ägypterinnen und Ägypter leben in den Abendstunden. Die Geschäfte und Cafés sind bis spät in die Nacht geöffnet und es wird bis in die frühen Morgenstunden gegessen und getrunken.

Geselliges Zusammensein während des Ramadan

Der Ramadan ist ein einzigartiges und bereicherndes Erlebnis, das tief in der Familie und dem Gedanken des Zusammenseins verwurzelt ist. Schön, nicht wahr? Nun, diese Gefühle sind die perfekte Gelegenheit für viele Zusammenkünfte von Freunden und Familien, Einheimischen und Besuchern. Man kann darauf wetten, dass fast jeden Tag irgendeine Art von Zusammenkunft stattfindet.

Hotels und Restaurants in der ganzen Stadt veranstalten besondere Aktionen und Shows für “Iftar” (das Fastenbrechen bei Sonnenuntergang) und “Sohour” (das Essen vor Sonnenaufgang, bevor das Fasten bei Sonnenaufgang wieder beginnt). Das bedeutet, das Fasten zu brechen, wertvolle Momente zu teilen und die beste Zeit zusammen zu verbringen. Was kann man sich mehr wünschen?

Alkoholkonsum im Ramadan

Im Gegensatz zu einigen anderen muslimischen Ländern dürfen Ausländer in Ägypten auch während des Ramadan Alkohol trinken und sich in Restaurants, Bars und im Nachtleben vergnügen. Und da etwa 10 Prozent der ägyptischen Bevölkerung Christen sind, werden in vielen Lokalen auch tagsüber Speisen und Getränke serviert. Das macht eine Reise nach Ägypten während des Ramadan noch einfacher!

Ramadan-Feiern in Ägypten

Fest der Lichter

Nachts sind die Straßen mit festlichen Dekorationen und bunten Lichtern geschmückt, vor allem in den traditionellen Vierteln wie der El-Hussein-Moschee neben dem Khan El-Khalili-Basar. An jeder Tür hängen Laternen oder “Fawanis”, eine Tradition, die vor rund tausend Jahren zur Zeit der Fatimiden begann.

Damals dienten die Laternen dazu, den Weg für Prozessionen zur Mondsichel zu beleuchten, die den Beginn des Fastenmonats Ramadan markierte, und den Beginn des täglichen Fastens anzukündigen, wenn die Kerzen in den Laternen im Morgengrauen erloschen. Heute gehören die Laternen in Ägypten zur alltäglichen Ikonographie des Ramadan, so wie der Weihnachtsbaum im Westen das Weihnachtsfest symbolisiert.

Unterhaltung auf der Straße

Es wird angenommen, dass die ägyptische Tradition der ausgiebigen Ramadan-Schlemmereien und der nächtlichen Straßenunterhaltung irgendwann im achten Jahrhundert begann, als “Mesaharatis” durch die Viertel zogen. Ihre Aufgabe war es, die Bewohner pünktlich zur Sohour mit Trommelschlägen zu wecken.

Später wurde die Rolle der Mesaharati auf das Rezitieren von Gebeten, Singen und Geschichtenerzählen ausgeweitet.

Ramadan-Zelte

Heute werden in den Städten für den Ramadan spezielle Zelte errichtet, in denen die ganze Nacht über farbenfrohe Shows und Unterhaltung geboten werden. Einige dieser Zelte sind sehr aufwendig gestaltet, mit plüschigen Sitzmöbeln für die Zuschauer und großen Bühnen für die Künstler. Hier kann man traditionelles arabisches Essen und Musik genießen.

Für die Abenteuerlustigen ist es auch eine gute Gelegenheit, eine blubbernde Wasserpfeife oder “Sheesha” zu probieren, die mit aromatischem, süßem Tabak gefüllt ist.

Welche Köstlichkeiten sollte man probieren, wenn man während des Ramadan nach Ägypten reist?

Essen ist ein wesentlicher Bestandteil des Ramadan und der ägyptischen Kultur, daher gibt es natürlich eine Reihe von dekadenten Köstlichkeiten und Spezialitäten, die du probieren kannst.

Ob du nun an einem Iftar-Tisch sitzt oder an einem großen Ramadan-Festessen teilnimmst, hier sind ein paar Dinge, die du auf jeden Fall probieren solltest.

Kunafa

Kunafa ist ein köstliches Dessert aus dem Nahen Osten, das nicht nur sehr traditionell, sondern auch während des Ramadan sehr beliebt ist. Es besteht im Wesentlichen aus zerkleinerten Teigstücken, die in Sirup getränkt werden. Diese werden dann geschichtet und entweder mit Nüssen oder Ricottacreme gefüllt. Es gibt aber auch viele andere Rezepte, z.B. mit Nutella oder Früchten der Saison.

Khoshaf

Dieser leichte und gesunde Snack kommt ursprünglich aus der Türkei und ist in Ägypten an vielen Orten zu finden. Für dieses Rezept wird eine Vielzahl von getrockneten Früchten verwendet, die in warmem Wasser eingeweicht werden, um die Aromen zu entfalten und die Früchte zu rehydrieren. Anschließend werden sie mit unterschiedlichen nussigen Streuseln und einer Auswahl an Nüssen bestreut.

Atayef

Die dekadenten Süßigkeiten gehen weiter mit Atayef, auch liebevoll Qatayef genannt. Diese süße Leckerei aus dem Nahen Osten wird oft als Ramadan-Spezialität bezeichnet. Sie besteht aus kleinen Pfannkuchen, die mit verschiedenen Füllungen gefüllt sind. Am beliebtesten sind dabei Sahne, Nüsse und Datteln. Sie werden entweder roh gegessen oder frittiert und dann mit Sirup beträufelt.

Eine Reise nach Ägypten während des Ramadan ist ein unvergessliches Erlebnis. Das Land bietet sowohl Einheimischen als auch Besuchern so viele kulturelle Erlebnisse, dass es eine Schande wäre, einen ganzen Monat voller Festlichkeiten zu verpassen. Alles, was du brauchst, ist dein Ticket, diesen Blog und eine Portion Abenteuerlust – und schon bist du bereit für das Abenteuer deines Lebens.

beenhere

Bist du auf der Suche nach Aktivitäten während des Ramadan in Ägypten?

Buche einen Tagesausflug von Hurghada zum Tal der Könige in Luxor oder einen ganztägigen Schnorchelausflug zur Orange Bay und den Giftun-Inseln.

Weitere passende Reisetipps: