Ich stehe nicht wirklich auf Wasserfälle. Ich würde nicht um die Welt reisen, um unbedingt einen solchen zu sehen… bis jetzt!

Wenn ich an einem Reiseziel bin und ein Wasserfall ein Highlight ist, würde ich ihn auf jeden Fall besuchen. So habe ich schon die Niagarafälle gesehen und viele kleinere und auch andere schöne Wasserfälle auf der ganzen Welt. Aber habe ich schon einen Wasserfall erlebt, für den ich ein Flugticket kaufen würde, nur um ihn zu sehen? Ja! Das habe ich jetzt! Die Iguazu-Wasserfälle in Brasilien sind gigantisch und es lohnt sich, deinen nächsten Urlaub so zu planen, worin ein Besuch zu diesem einbezogen wird.

Tipps für den Besuch der Iguazu-Fälle in Brasilien

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Wasserfälle zu sehen und ich kann dir wärmstens empfehlen, mehr als einen Tag einzuplanen, um die Wasserfälle in ihrer vollen Größe und von verschiedenen Aussichtspunkten zu erleben. Die Iguazú-Wasserfälle bestehen aus 20 größeren sowie 255 kleineren Wasserfällen auf einer Ausdehnung von 2,7 Kilometern.

Beginne mit der brasilianischen Seite und du wirst deinen ersten “Wow”-Effekt erleben. Zieh deine bequemen Schuhe an und wandere am Ufer und auf einem Steg am Fluss entlang. Es ist ein landschaftlich schöner Spaziergang und du solltest darauf vorbereitet sein, nass zu werden, selbst an sonnigen Tagen. Hier erreichst du den Wasserfall am unteren Ende.

Die Wasserfälle sind so gewaltig und haben so viel Kraft, so dass es zu einer extremen Gischtbildung kommt. Vergiss also nicht deine Regenjacke und vielleicht auch eine gute Abdeckung für deine Kamera.

Auf der argentinischen Seite führt ein etwa tausend Meter langer Pfad von zum oberen Ende und du hast mehrere schöne Ausblicke auf die Wasserfälle.

Am Ende erreichst du eine Aussichtsplattform, von der aus du den Wasserfällen auf verschiedenen Ebenen ganz nah kommen kannst. Aber nicht nur das, du kannst den Wasserfall auch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und dort wirst du nass, wenn du willst. Und es sollte dir gefallen! ???? .

Die verschiedenen Ausblicke sind erstaunlich und machen diesen Ausflug wirklich lohnenswert.

Erlebe die Iguazu-Wasserfälle mit dem Boot (und sei bereit, nass zu werden!)

Tu es!

Als wir dort waren hatten wir etwas Pech, denn es kam einfach zu viel Wasser herunter und wir konnten nicht bis zu den größeren Wasserfällen vordringen. Der Fluss hatte eine sehr starke Strömung, sodass wir nur ganz nah an die kleineren Seitenfälle herankamen, was aber trotzdem Spaß gemacht hat.

Einige aus unserer Gruppe fühlten sich nicht sicher, aber ich habe schon das eine oder andere Action-Abenteuer erlebt und fühlte mich auf dem Boot überhaupt nicht unwohl. Ich sah auch kein größeres Risiko und würde dir unbedingt empfehlen, diese Fahrt zu machen … es sei denn, du magst nicht nass wirst.

Andere Möglichkeiten, die Iguazu-Fälle in Brasilien oder Argentinien zu erleben

Eine davon wäre Wildwasser-Rafting auf dem Fluss. Das habe ich nicht gemacht, weil er einfach zu viel Wasser führte. Das war schade und hat meinen Besuch ein bisschen langweiliger gemacht. Wirklich? Ja! Es war so viel Wasser, dass die Felsen das Wasser nicht gebremst haben, so dass das Boot einfach mit einer guten Geschwindigkeit über die Felsen gefahren ist und damit der Rafting Effekt verloren ging.

Aber warum sollte man Wildwasser-Rafting machen, wenn es nur halb so viel Spaß macht, oder?

Also habe ich mich für eine andere aufregende Aktivität entschieden!

Abseilen!

Ich hatte schon in Wadi Rum, Jordanien, an ein paar abenteuerliche Abseilaktionen teilgenommen. Das war großartig und hat meine Erwartungen ziemlich hoch geschraubt. Wie kann man das noch toppen, dachte ich?

Aber es geht nicht darum, ein Erlebnis zu toppen, sondern darum, jedes einzelne zu genießen.

Doch habe ich habe das Abseilen an den Felsen bei den Iguazu-Fällen genossen.

Es war eine laaaange Hängepartie!

Du seilst dich von einer Plattform ab, die etwa 50 Meter hoch ist. Eine andere Möglichkeit wäre gewesen, es von einem kleineren Wasserfall aus zu tun, das war aber wegen der gewaltigen Wassermassen nicht möglich.

Gehe das Abseilen Schritt für Schritt an und beginne mit einer Runde im Klettergarten. Mach dich mit den Höhen vertraut und beende diese Runde mit einem Sprung von einer 5 Meter hohen Stange auf eine Stange, die “nur” 1,5 Meter entfernt ist. Aber lass dir sagen, dass es viel schwieriger ist, als es sich anhört.

Es ist nicht wirklich der Sprung zur Stange, sondern das Stehen auf der Stange, ohne dass du dich festhalten kannst, das deinen Adrenalinspiegel in die Höhe treibt. Aber keine Sorge, du bist die ganze Zeit an einem Sicherungsseil befestigt.

Als Nächstes kommt die 50-Meter-Abseilaktion!

Wenn du das noch nie gemacht hast, ist der erste Schritt, sich nach außen und nach hinten zu lehnen, was einigen Mut verlangt. Doch hast du die Geschwindigkeit beim Abseilen selbst in der Hand und unten ist jemand, der dich im freien Fall mit einem Sicherheitsseil aufhalten kann.

Und dann war da noch die Aussicht!

Beim Abseilen kannst du jeder Zeit stoppen und das solltest du zwischendurch auch tun und dir ansehen, was um dich herum passiert! Du wirst nicht viele Landschaften auf der Welt finden, die so spektakulär sind, schon gar nicht, wenn man in der Luft hängt!

Es scheint, dass zu viel Wasser nicht gut ist, um die Iguazu-Fälle zu erleben, weil viele Aktivitäten geschlossen sind oder keinen Spaß machen? Nun, das ist falsch. Es lohnt sich auch dabei. Hol dir vor allem deinen zweiten “Wow”-Effekt auf der argentinischen Seite.