Hast du schon einmal eine eigene Walking Tour gemacht? Hier ist ein Vorschlag solch einer Tour für Sydney.

Hier haben wir die ultimative Walking Tour zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in und um den Central Business District der Stadt zusammengestellt.

Diese Tour kann einige Stunden bis zu einem ganzen Tag dauern, je nach Tempo, Kondition und Zeit, die man an den einzelnen Orten verbringt. Sie kann auch problemlos auf mehrere Tage ausgedehnt werden, wenn man einige der Museen, Galerien und Einkaufsviertel länger besucht. Ich würde sogar empfehlen, die Tour in 2 oder 3 Tagen zu planen.

Es gibt einige optionale Erweiterungen auf dieser Tour, die die Tour noch verlängern können. Du musst fit sein und schnell laufen können, um alle Optionen an einem Tag durchzuführen.

Spaziergang mit Blick auf die Innenstadt von Sydney.
Spaziergang mit Blick auf die Innenstadt von Sydney.

Selbst organisierte Tour zu Fuß in Sydney

Entdecke die Straßen der Stadt und folge der unten stehenden Route für die ultimative Walking Tour in Sydney, Australien.

Vom Rathaus zum Hyde Park

Ein guter Startpunkt ist die Treppe des Sydney Town Hall. Es ist leicht erreichbar mit dem Zug (Bahnhof Town Hall an der City Circle Linie) und Bus. Dies ist der Treffpunkt, wo sich die Sydneysider treffen, warten und beobachten. Wenn es offen ist, gehe in das Gebäude und schaue dir das prunkvolle Innere an und sehe die riesige Pfeifenorgel. Links vom Eingang befindet sich ein ruhiges Café.

Gehe über den Sydney Square und betrete die St. Andrew’s Cathedral durch den Haupteingang am anderen Ende des Platzes. Nachdem du dich umgesehen hast, verlasse sie durch den Seiteneingang und gehe die Bathurst Street nach Osten in Richtung Hyde Park.

Überquere die Elizabeth Street und gehe am Obelisken vorbei (der eigentlich eine Lüftung für das Abwassersystem ist) und betrete den Hyde Park. Gehe in Richtung des ANZAC Memorials. Du kannst das Gebäude über den Seiteneingang im Erdgeschoss betreten. Rechts befindet sich ein kleines Museum und vor dir steht eine Statue eines toten Soldaten, der von den trauernden Frauen seines Lebens getragen wird. Lies die erklärende Plakette und gehe die Treppe hinauf zur Hauptkammer, wo die ewige Flamme brennt.

Verlasse das Gebäude durch die Haupttüren und gehe um den reflektierenden Pool herum. Rechts über die College Street hinweg befindet sich das Australian Museum, das ebenfalls einen Besuch wert ist, wenn du mehr Zeit in Sydney hast.

Gehe weiter auf dem zentralen Weg des Hyde Parks weiter und überquere die Park Street. Achte auf das beeindruckende Blätterdach der Bäume, während du zum Archibald Fountain gehst. Dies ist ein schöner Ort, besonders an einem sonnigen Tag, wenn ein Regenbogen im Sprühnebel des Brunnens entstehen. Danach gehe nach Osten in Richtung der Kathedrale und überquere die Straße. Unter dem weit entfernten Ende des Platzes (Skatepark) befindet sich das Cook and Philip Olympic Pool. Du kannst gerne einen Blick auf das Komplex werfen, wenn du den Mitarbeiter am Eingangsschalter fragst.

Von der Marienkathedrale zur Nationalbibliothek

Du betrittst die St. Mary’s Cathedral über die Haupttreppe am Platz. Wenn du dich umschaust, wirst du feststellen, dass die Ausrichtung der Kathedrale eine Nord-Süd Ausrichtung hat, anstatt einer normal üblichen Ost-West Ausrichtung. Das ist ungewöhnlich und wurde einfach wegen des Straßenrasters so geplant. Die Ostung der Kirchen hat sowohl symbolische als auch praktische Gründe und ist ein faszinierendes Merkmal der sakralen Architektur. Das neogotische Bauwerk aus Sandstein zählt zu den größten Kirchen in Australien. Kaufe dir eine Erlaubnis zum Fotografieren im Domladen am Eingang der Kirche, bevor du Fotos vom Inneren machst. Verlasse die Kathedrale wieder durch den Laden und gehe in nördliche Richtung zur Macquarie Street.

Zu deiner Rechten siehst du die Hyde Park Barracks, die bis 1848 die größte Sträflingskaserne in New South Wales war. Betrete sie durch das Eingangstor und schau dir den ersten Raum auf der linken Seite an, der einige der historischen Nutzungen des Gebäudes im Laufe der Jahre zeigt. Wirf auch einen Blick in den Laden, in dem du auch einige Ratten sehen wirst, die hier in Käfigen gehalten werden. Du kannst natürlich auch Eintritt für das Museum bezahlen und es besichtigen. Gehe zurück zur Macquarie Street. Auf der anderen Straßenseite findest du die St. James Church und den Supreme Court of NSW, vor dem eine große Statue von Königin Victoria steht, die einer passenden Statue von Prinz Albert vor den Barracks gegenübersteht. Wenn du jetzt nach Süden schaust, hast du einen herrlichen Blick auf die Baumpromenade des Hyde Park, vorbei am Archibald Fountain und dem ANZAC Memorial.

Das nächste Gebäude, das du auf der Macquarie Street in Richtung Norden erreichst, ist das Royal Mint, das du kostenlos besichtigen kannst. Anschließend erreichst du das Sydney Hospital. Wünsche Sie dir etwas (und mache eine Spende), wobei du die Nase der Schweinestatue vor dem Krankenhaus reibst.

Gegenüber dem Krankenhaus befindet sich der Martin Place, der größte Platz Sydneys. Er erstreckt sich zwei Häuserblocks in westlicher Richtung. Auf halber Strecke befindet sich der Brunnen, der in der Szene mit der “Frau in Rot” im Film Matrix zu sehen ist. Das erste Gebäude auf der linken Seite ist die Reserve Bank of Australia, die ein kostenloses Museum beherbergt, das über die Haupthalle des Gebäudes zugänglich ist.

Wenn du die Macquarie Street weiter nach Norden gehst, ist das nächste Gebäude nach dem Krankenhaus das Parlamentsgebäude von New South Wales. Nimm die Treppe auf der linken Seite und schau dich um. Es werden auch kostenlose Führungen angeboten, die dich direkt in den Plenarsaal führen. Verlasse das Parlament und gehe die Macquarie Street in nördlicher Richtung zurück.

Betrete den neuen Flügel der State Library of New South Wales durch die Drehtüren. Steige die Treppe hinauf und wende dich nach links in den Flur, um die neueste Ausstellung aus der Sammlung der Bibliothek zu sehen. Gehe bis zum Ende der Galerie, durch die großen Türen und die Treppe hinunter zum Hauptfoyer des alten Bibliotheksgebäudes. Betrete den prächtigen alten Lesesaal, den viele Sydneysider noch nie gesehen haben. Verlasse die Bibliothek durch den Haupteingang und beachte die Bilder über das Leben der Aborigines in den schweren Stahltüren.

Von The Domain Domäne bis zur Mrs. Macquarie’s Chair

Nach dem Verlassen der Bibliothek wende dich nach rechts und gehe in östlicher Richtung in The Domain, den Bereich, in dem sich die Angestellten der Großstadt in ihrer Mittagspause sportlich betätigen und entspannen.

Setze deine Tour weiter nach Osten zur Art Gallery of New South Wales fort. Betrete das Gebäude und schau dir die vielen Ausstellungen an. Wenn du es eilig hast, solltest du zumindest einen Blick in den zweiten Raum rechts vom Haupteingang werfen, in dem viele berühmte australische Gemälde ausgestellt sind, die die Entwicklung des Landes seit der Besiedlung durch die Europäer darstellen und zeigen, wie der Reichtum der Nation durch die Opfer der ersten Siedler, die Entwicklung der Wollindustrie und die Entdeckung von Gold geschaffen wurde. Verlasse die Galerie und biege rechts ab in die Art Gallery Rd.

Option: Gehe nach Nordosten und nimm die Treppe hinunter zum Woolloomooloo. Gehe nach Osten am Haupteingang der Finger Wharf vorbei zu Harry’s Café de Wheels und iss einen Pie, eine Pastete mit Kartoffelbrei und Erbsen. Dieser Ort ist eine Institution in Sydney und es gibt keinen besseren Platz nach einer langen Nacht in der Stadt. Schau dir die Bilder an, auf denen einige der berühmten Gäste zu sehen sind, die die Pastete probiert haben.

Von hier aus kannst du auch die Garden Island Naval Dockyard sehen. Kehre zurück zur Finger Wharf und betrete sie durch das Haupttor. Hier findest du ein Hotel, eine schicke Bar und Appartementhäuser, in denen einige der berühmtesten Einwohner Sydneys leben, darunter auch der der Schauspieler Russell Crowe, der ganz am Ende wohnt. Nachdem du das alles gesehen hast, gehst du am Wasser entlang nach Norden, an den gelben Appartements vorbei, folgst dem Weg und steigst die Treppe hinauf. Oben auf der Treppe wendest du dich nach rechts und gehst weiter nach Norden. Die Naval Dockyards sollten nun auf der rechten Seite sein.

Auf der Mrs Macquarie’s Rd in nördlicher Richtung kommt man bald zum Andrew (Boy) Charlton Pool. Gehe weiter nördlich am Pool vorbei.

Am Ende der Landzunge befindet sich Mrs. Macquarie’s Chair, eine große in den Fels gehauene Sandsteinbank, von der aus, so sagt man, die Frau des Kolonialgouverneurs Lachlan Macquarie gesessen haben soll, wenn sie nach Schiffen aus England Ausschau hielt. Diese Landzunge bietet die ikonischste Fotogelegenheit in Sydney. Du solltest unbedingt in die Sandsteinhöhlen klettern und einen der schönsten Ausblicke auf eine Stadt weltweit genießen. Wenn es jemals einen Ort gab, der das Gefühl vermittelt, in einer Postkarte zu stehen, dann ist es sicherlich dieser.

Folge dem Weg in Richtung Süden zu den Royal Botanic Gardens. Die Gärten sind weitläufig und lohnen eine ausführliche Erkundung. An schönen Tagen entspannen sich viele Menschen mit einem Picknick auf den Wiesen. Die Gartentore werden bei Sonnenuntergang geschlossen.

Vom Sydney Opera House zu The Rocks

Verlasse die Gärten durch das Queen Elizabeth II Gate (nordwestlich, folge dem Weg mit dem Hafen zu deiner Rechten), der direkt zum Sydney Opera House führt. Man kann doch keine Zu-Fußtour in Sydney machen, ohne am ikonischen Sydney Opera House vorbeizukommen, oder?

Ein Spaziergang am Ufer entlang um das Gebäude herum vermittelt einen Eindruck von der Größe und Erhabenheit des Bauwerks, bevor man die Stufen aus rosa Granit hinaufsteigt, um die berühmten weißen Muscheln aus der Nähe zu betrachten. Im Inneren des Gebäudes gibt es lediglich einen öffentlichen Bereich, wo die Eintrittskarten für Veranstaltungen zu bekommen sind. Der Zugang zu den Foyers und Aufführungssälen selbst ist jedoch nur Inhabern von Veranstaltungstickets und geführten Gruppen vorbehalten. Wenn du Zeit hast, lohnt sich eine Teilnahme an solch einer Führung.

Wenn du Theater magst, solltest du unbedingt eine Tour durch das Sydney Opera House buchen!

Vorbei am Opernhaus von Sydney.
Vorbei am Opernhaus von Sydney.

Verlasse das Opernhaus, und gehe südwärts entlang der Fußgängerpromenade des East Circular Quay. Dieser umstrittene moderne Gebäudekomplex bietet viele Möglichkeiten zum Essen im Freien mit atemberaubenden Aussichten. Er wird aber dafür kritisiert, dass er die Sichtlinie zwischen Circular Quay und den Royal Botanic Gardens versperrt.

Circular Quay selbst ist die kleine Bucht mit mehreren Anlegestellen, die den Endpunkt für die meisten Fährdienste Sydneys bildet. Es ist ein guter Ausgangspunkt für Tagesausflüge nach Manly oder zum Taronga Zoo. Schlendere entlang der Promenade und den Anlegestellen und erfreue dich an die Straßenmusiker und Straßenkünstler, die hier ihr Können zeigen.

Im Zentrum von Circular Quay gehe wieder in südliche Richtung unter der Circular Quay Bahnhofshalle hindurch und über den großen offenen Platz zum Customs House. In diesem Gebäude aus der Kolonialzeit finden heute kulturelle Veranstaltungen statt. In der Lobby kannst du dir ein maßstabsgetreues Modell von Sydney anschauen, das in den Glasboden eingelassen ist.

Jetzt würde ich wieder zurück zum Circular Quay gehen, weiter an der Küste entlang nach Westen und dann nach Norden abbiegen. Das große Art-Deco-Gebäude, das du dann siehst, ist heute das Museum of Contemporary Art und beherbergte ursprünglich die Büros des Maritime Services Board.

Setze deine Tour fort in nördliche Richtung, vorbei am riesigen Overseas Passenger Terminal, wo die Passagierschiffe anlegen und man einen fantastischen Blick auf das Opernhaus auf der anderen Seite des Kais hat. Am nördlichen Ende befindet sich das Doyle’s Restaurant, eine Institution in Sydney für Fisch und Meeresfrüchte, wo dir ein prall gefülltes Portemonnaie ein köstliches Essen und eine wunderschöne Aussicht beschert.

Verlasse das Hafenufer und gehe landeinwärts und die Hickson Road hoch bis zur George Street, wo du dich ins Herz von The Rocks bringt. Dieses historische Viertel war der Standort der ersten englischen Siedlung in Australien und beherbergt viele Originalgebäude. Gehe die George St. in nördlicher Richtung hinauf; dieser Abschnitt der Straße ist an den Wochenenden für den Verkehr gesperrt und beherbergt den Rocks Market. Gehe die George St. in südlicher Richtung zurück und biege rechts in die Playfair Street ein, in der sich eine Reihe historischer Steinhäuser befindet (die jetzt zu Geschäften umgebaut wurden). Stöbere durch die Geschäfte im restaurierten Argyle Center. Biege in die Argyle St. ein und wende dich nach Westen bis zu den Argyle Steps, die den steilen Hügel zur Cumberland St. hinaufführen.

Von Sydney Harbour Bridge zum Australia Square

Steige von der Cumberland St. über die Steintreppe zur Straßenebene des Bradfield Highway und gehe weiter in nördlicher Richtung zur Sydney Harbour Bridge. Die Aussichten vom Fußgängerweg sind atemberaubend und lohnenswert. Eine noch bessere Aussicht hat man vom South Pylon Lookout. Diese ist allerdings nicht kostenlos.

Lese dazu auch unseren Artikel über die beste Jahreszeit zum Whale Watching in Sydney.

Wenn du die Zeit hast, empfehle wir dir eine Schiffsrundfahrt durch den Hafen von Sydney, von denen wir dir hier einige vorstellen möchten:

Option: Überquere die Brücke und gehe bis zum Milson’s Point und die Treppe am nördlichen Ende hinunter, dann in südlicher Richtung den Hügel hinunter zum Bradfield Park, von wo aus man einen herrlichen Blick über das Wasser auf die Skyline der Stadt hat. Wenn du in westlicher Richtung unter der Brücke am Wasser entlang läufst, erblickst du das riesige Gesicht flankiert von zwei prächtigen Art-Deco-Türmen am Eingang des Luna Parks. In diesem historischen Vergnügungspark kannst du, ohne Eintritt zu bezahlen, spazieren gehen. Nur für die Fahrten musst du bezahlen. Nach dem Besuch des Parks gehe zurück und den Hügel hinauf und durch den Tunnel unter der Fahrbahn hindurch zur Treppe, die wieder auf die Harbour Bridge führt.

Verlasse die Brücke und kehre zurück zur Argyle St. und gehe in westlicher Richtung unter der Brücke durch. Biege dann links in die Watson Rd, die zum Observatory Hill führt, wo sich das Sydney Observatory befindet. Das Observatorium ist für die Öffentlichkeit zugänglich und beherbergt historische und astronomische Ausstellungen.

Gehe danach wieder die Argyle St. hinunter zurück bis zu The Rocks und biege rechts in den Nurse’s Walk ein, ein historisches Viertel, in dem sich heute viele hochwertige Geschäfte befinden. Am Ende der Straße überquerst du wieder die George St. und gehe nach Süden.

Ein paar Blocks weiter liegt der markante runde weiße Turm des Australia Square, Sydneys erster Wolkenkratzer und von 1967 bis 1976 das höchste Gebäude der Stadt. Im 47. Stock befindet sich The Summit, eines der renommiertesten Restaurants Sydneys. *

Südlich des Australia Square befindet sich der Wynyard Station, ein wichtiger Pendlerknotenpunkt, von dem aber außer ein paar Schildern, die auf unterirdische Eingänge hinweisen, nichts zu sehen ist.

Der Hafen von Sydney, Australien.
Der Hafen von Sydney, Australien.

Vom Martin Place zum Queen Victoria Building

Vom Bahnhof aus gelangst du in südlicher Richtung gehend das westliche Ende des Martin Place. Wenn du den Platz betrittst, siehst du das Cenotaph, das Grabmal des unbekannten Soldaten. An dieser Gedenkstätte finden jedes Jahr am 25. April bei Sonnenaufgang die feierlichen Zeremonien des ANZAC Day statt. (Gedenktag für die australischen Soldaten, die im ersten Weltkrieg in Europa ihr Leben ließen). Im Dezember wird hier ein riesiger Weihnachtsbaum aufgestellt.

Das Gebäude an der Ecke George St. und 1, Martin Place ist das historische General Post Office (Hauptpostamt), allgemein als GPO bekannt. Es gilt als das offizielle Zentrum von Sydney und wurde vor kurzem in eine Reihe von Restaurants und Geschäften umgewandelt, obwohl das zentrale Postamt von Sydney immer noch einen Teil des Gebäudes belegt.

An der Ecke zur King St. verkaufte der winzige historische Darrell Lea Shop (1957) bis vor einigen Jahren noch immer Pralinen und widerstand den Versuchen von Bauunternehmern, das Grundstück in einen Wolkenkratzer zu verwandeln. Heute befindet sich in dem Gebäude ein Telstra Laden, eines der größten Telekommunikations- und Medienunternehmen in Australien.

Direkt hinter dem Laden biegst du links in die historische Strand Arcade (1891) ein. Die Arkade ist voll von hochwertigen Geschäften und hat ihr viktorianisches Aussehen bewahrt.

Gehe durch die Strand Arcade (es lohnt sich, auch ohne einzukaufen) bis zum anderen Ende betrete die Pitt Street Mall, das Zentrum der Einkaufsstadt Sydney. Auch hier gilt, dass es sich lohnt, auch wenn du nicht gerne shoppen gehst. Hier ist immer viel zu erleben, unter anderem die Straßenkünstler, die hier die Leute unterhalten. Dann gehe durch die Fußgängerzone Richtung Süden.

Am südlichen Ende solltest du nach oben schauen, denn jetzt ragt der riesige Sydney Tower über dir. Du kannst den Turm betreten, indem du durch die Centerpoint-Läden gehst und auf die Podiumsebene steigst. Die Tickets für den Aussichtspunkt, um auf die Spitze des Turms zu kommen, sind ziemlich teuer. Aber an einem schönen Tag hat man eine atemberaubende Aussicht über die gesamte Stadt. Bei starker Luftverschmutzung ist die Aussicht allerdings weniger gut.

Verlasse die Pitt St. und gehe die Market St. zurück zur George St., wo das majestätische Queen Victoria Building den nächsten Block einnimmt. Überquere die George St. und schlendere durch das QVB, wobei du die restaurierte viktorianische Architektur bewundern kannst (die jetzt noch mehr Geschäfte beherbergt). Nimm die Treppe oder die antiken Aufzüge in die oberen Stockwerke, wo du die historischen Ausstellungsstücke und die riesige bewegliche Uhr aus der Nähe sowie weitreichende architektonische Innenansichten bewundern kannst.

Vom Sydney Aquarium zum Darling Harbour

Verlasse die QVB am gleichen Ende und gehe weiter in Richtung Westen die Market St. entlang. Sie führt zu einer Fußgängerbrücke über einen Freeway und weiter zur Pyrmont Bridge. Diese historische Brücke wurde 1981 für den Autoverkehr gesperrt und ermöglicht nun einen gemütlichen Spaziergang über die Cockle Bay.

Bevor man das Ostufer verlässt, sieht man auf der rechten Seite das Sydney Aquarium. Für Liebhaber von Meereslebewesen ist es auf jeden Fall einen Besuch wert.

Tipp: Wer das Aquarium besuchen möchte, sollte sich den Sydney Attraction Pass besorgen, der den Eintritt ins Sydney Aquarium, Wild Life Sydney, Sydney Tower Eye und Madame Tussauds beinhaltet.

Auf der anderen Seite der Brücke, gegenüber dem Aquarium, befindet sich das Australian National Maritime Museum, das ebenfalls ein paar Stunden und den Eintritt wert ist, wenn du Zeit und Lust hast.

Ansonsten biegst du links ab in südlicher Richtung am Ufer des Darling Harbour entlang. Das Erholungsgebiet mit zahlreichen Hotels, Restaurants, Shoppingcentern, Theatern, Museen und Unterhaltungszentren wurde in den 90-iger Jahren angelegt und ist eines der größten Erholungs- und Freizeitviertel Sydneys. Es zeichnet sich durch seine moderne Architektur aus. Weiter geht es jetzt vorbei am Sydney Convention Centre und dem Sydney Exhibition Centre auf der rechten Seite. Das Imax-Kino liegt zu deiner Linken, während du unter den Autobahnen hindurch nach Süden zum Tumbalong Park gelangst.

Am südlichen Ende des Parks befindet sich der Chinese Garden of Friendship. Dieser Ort bietet ein Stück Ruhe und Frieden inmitten der Hektik der Stadt. Wenn du eine erholsame Pause brauchst, lohnt sich die Eintrittsgebühr auf jeden Fall.

Hinter dem Garten erhebt sich die brutalistische Betonarchitektur des Sydney Entertainment Centre, in dem viele große Konzerte und andere Veranstaltungen stattfinden.

Vom Chinatown zum Rathaus

Du verlässt den Chinese Garden und gehst nach Osten in die Goulburn Street und kommst nach wenigen Metern zur Dixon Street. Hier biegst rechts ab nach Süden und du befindest dich in Sydneys Chinatown. Das Essen hier ist ausgezeichnet und preiswert, vor allem in den vielen unterirdischen Food Courts, aber du kannst auch in ein schickes Restaurant gehen.

Am südlichen Ende der Dixon St. überquerst du die Hay St. und kommst zu den Paddy’s Markets. die von Donnerstag bis Sonntag geöffnet sind. Diese riesige Halle voller Händler bietet interessante Anblicke, Geräusche, Gerüche und Schnäppchen. Dieser Markt ähnelt mehr einem traditionellen Flohmarkt und ist spezialisiert auf preiswerte importierte Kleidung, Geschenkartikel und hat auch einen kleinen Bereich für frisches Obst, Gemüse und Meeresfrüchte. Diese Paddy’s Markets beim Chinatown verkaufen auch Souvenirs, weil sich hier viele Touristen aufhalten.

Von Paddy’s Markets geht es zurück über die Hay St. zur George St. und in nördlicher Richtung zurück zum Rathaus.

Option: Von Paddy’s Markets aus könntest du noch einen kurzen Abstecher zum Central Train Station, dem Hauptbahnhof von Sydney machen. Er ist der größte Bahnhof Australiens.

Dafür gehst du nur einige Meter weiter auf der George St. in südliche Richtung und biegst dann links ab in die Rawson St.. Diese führt dich dann zum prächtigen alten Bahnhofsgebäude mit seinem markanten Uhrenturm. Das Gebäude erinnert an die alten Bahnhöfe in Europa und weist einen geräumigen Innenraum, in dem reges Treiben herrscht.

Suchst du nach einem einzigartigen Rundgang in Sydney? Sieh dir die folgenden Optionen an:

Du denkst über einen Arbeitsurlaub in Australien nach?

Global Work and Travel bietet unglaubliche Arbeitsmöglichkeiten in Australien. Das Team hilft dir bei allen stressigen Notwendigkeiten, die du brauchst, um dich in einem fremden Land zurechtzufinden, wie z.B. bei der Beantragung deines Visums, der Eröffnung eines Bankkontos, australischen Vorstellungsgesprächen mit einem Stundenlohn ab 18,93 AUD und der Suche nach dem perfekten Wohnort und Unterkunft. Schon bald könntest du wie ein Einheimischer durch die Straßen von Sydney laufen (wenn auch nur für kurze Zeit). Nutze unseren Code TRAVELDUDES und erhalte $50 Rabatt auf deine Reise!

Kontaktiere das Team hier.